Texas Sommer

Normalerweise mag ich’s ja warm. Das war ja auch einer der Gründe, warum wir hierhergezogen sind. Aber jetzt ist es wirklich etwas zu heiß. Seit knapp einem Monat sind die Temperaturen jetzt jeden Tag über der hier viel zitierten 100 Grad Fahrenheit grenze (38 C). Jetzt kann ich zum ersten mal nachvollziehen, warum die Leute hier in Texas über den Sommer schimpfen. Das ist eigentlich mein erster Texas Sommer, den ich so richtig miterlebe, da wir letztes Jahr genau während der Hitzewelle in Kanada waren. Diesmal geht das leider nicht, da Devon nicht genug Urlaub kriegt. Das interessante an den Temperaturen ist auch, dass es selbst nachts noch an die 30 Grad Celsius sind. Tagsüber sowieso, aber auch wenn man abends weg geht, sind Flipflops angesagt. Ärgerlich ist nur, dass die in meinem neuen Job einen Dresscode haben, der Flipflops verbietet. Ich muss sogar lange Hosen anziehen, was ich ziemlich bescheuert finde. Und drinnen hier im Institut wird schön Energie verschwendet und auf knapp 20 Grad runtergekühlt, sodass man friert.

Comments are closed.