Golfen, mein neues Hobby

Hier in Austin sieht man wirklich viele Golfplätze, aber ich hatte nie das Bedürfnis, mal zu spielen. Bis letzt Woche. Mein Büronachbar hat mich auf die Idee gebracht und mein Schwiegervater hatte ein Golfset in der Garage, was ich haben konnte.

Ich beim Golfen auf der Driving Range

Seit einer Weile wollte ich schon zum Minigolf, wo wir aber irgendwie nie zu gekommen sind. Viele Minigolfplätze sind eh an einer großen Straße, wo ich auch keine Lust drauf habe. Aber seit einer Woche bin ich jetzt Golfer. Nicht Minigolf, sondern das richtige. Das passte auch ganz gut, dass der Freund von meiner Schwester, die gerade aus Deutschland hier bei uns in Austin zu Besuch sind, auch Lust hatte, mal auf einen Golfplatz zu gehen und ein paar Bälle zu dreschen.

Eigentlich komisch, dass ich nicht schon eher mit Golfen angefangen habe, denn die Sportart hat mehrere Elemente, die wie für mich gemacht sind: Sie ist draußen im Grünen, ist entspannend, erfordert Konzentration und Technik und hat bei der Bestimmung der Flugbahn auch ein bischen mit Physik zu tun. Und das Schöne am Golfen hier in Zentral Texas ist, dass man diesen Sport das ganze Jahr über machen kann.

Am Anfang muss man erst mal auf der “Driving Range” die Abschläge üben. Dort war ich bisher zweimal und es sieht so aus, dass ich dort noch ein Weilchen hingehen muss, bis ich richtig auf dem Golfplatz spielen kann. Außerdem habe ich das Putten geübt. Putten wird das Schlagen auf dem extrem kurzen Gras nahe am Loch genannt, wenn der Ball nur noch rollt. Das ist dann wie Minigolf, nur ohne Hindernisse und Banden.

3 thoughts on “Golfen, mein neues Hobby