Zurück in Austin

Mein letzter Blog-Post ist ja nun schon ne Weile her. Wir waren für zweieinhalb Monate in Europa, hauptsächlich Deutschland, aber auch knapp drei Wochen Frankreich. Devon hatte ein Projekt an der Bielefelder Uni, was unserer Reiseplanung etwas eingeschräkt hat. Ich wär’ ja gerne etwas länger in Frankreich geblieben, also eher los, was wegen dem Bielefelder Uniprojekt nicht ging, und auch später wieder weg, was leider wegen unserer Uni hier in Austin und San Marcos nicht ging. Die Semesterferien sind ja leider wider vorbei.

Stand Up Paddleboarden (SUP) auf dem Lake Austin. Hier gerade am Pausemachen.

Stand Up Paddleboarden (SUP) auf dem Lake Austin. Hier gerade am Pausemachen.

Die erste Zeit gab’s hier in Austin auch viel zu tun, da erstmal alles organisiert werden musste, bis das Semester in geregelten Bahnen verläuft. Ich hätte vielleicht zwei drei Tage eher an die Uni zurückkommen sollen. Aber jetzt ist es ruhiger, läuft alles, wie es soll, und ich hab’ endlich Zeit zum Bloggen. Da das Bauen und Werkeln am Haus erledigt ist, haben wir uns auch einige neue Hobbies seit unserer Rückkehr zugelegt. Devon und ich sind jetzt in einer Zombi-Blaskapelle (Dead Music Capital Band) und außerdem lerne ich jetzt Spanisch in einem Kurs an der Uni bei einer Kollegin. Gerade hatte ich meinen ersten Spanischtest. Gerade am Anfang in der Band musste ich noch viel Saxophon üben, damit ich bei den Stücken auch mitspielen kann. Unser erstes Konzert hatten wir auch schon. Die Samstage verbringen wir, wie vorher eigentlich auch, meistens am See oder Fluss, Die Sonntage haben wir jetzt immer Musikprobe im Park.

One thought on “Zurück in Austin