Das Auto – ein mobiles Badezimmer, Esszimmer und Büro

An das Telefonieren und SMS-Schreiben beim Autofahren der anderen Autofahrer hier in Texas habe ich mich ja schon gewöhnt. Auch der obligatorische Styroporbecher mit Cola und extra viel Eiswürfel (manchmal sogar auch die umweltfreundliche Alternative, ein Thermobecher) gehört zum Autofahren hier einfach dazu. Continue reading

Reisen und Jobsuche

Ich hab ja schon länger nichts mehr hier geschrieben. Ich bin einfach zu beschäftigt mit Reisen und Jobsuche seit dem Abschluss meines letzten Projekts. In der Zwischenzeit war ich im Big Bend, in Deutschland, dann mit Devon in Nord Californien und auf Nord Padre Island. Zwischendurch waren wir natürlich auch viel in Austin, wo es viele Konzerte gibt und auch viele Ausflugsziele in der Nähe. Außerdem habe ich immer mal wieder Sachen für unseren anstehenden Bau erledigt. Continue reading

Führerschein

Ich hab’ jetzt endlich meinen amerikanischen Führerschein, nach knapp einem Jahr.

Der deutsche Führerschein ist hier in USA auf jeden Fall am Anfang (oder wenn man hier im Urlaub ist) erstmal gültig. Ich weiß aber nicht genau wie lange. Über die Dauer, wie lange der deutsche Führerschein hier in den USA gilt, habe ich unterschiedliche Informationen erhalten: entweder 3, 6 oder 12 Monate.

Es ist auch sehr einfach und billig, hier einen Führerschein zu machen. Man geht zur Führerscheinstelle, dem Department of Motor Vehicles des Staates, in dem man wohnt. Die Adresse der Führerscheinstelle in seiner Nähe findet man auf deren Internetseite. Auf dieser Seite findet man auch das Drivers Handbook als PDF-Dokument mit den Verkehrsregeln und Bestimmungen zur Vorbereitung auf die Prüfung. Insgesamt inklusive theoretischer und praktischer Prüfung und dem Zuschicken des Führerscheins hat es hier in Texas 25 $ gekostet.

Als Vorbereitung für die theoretische Prüfung empfehle ich, dass man sich das Drivers Handbook anguckt und sich besonders die Zahlenangaben (wieviel Fuß oder Sekunden Abstand, Geldstrafen, Alkohol im Blut, etc.) einprägt. Im Internet findet man auch zahlreiche kostenlose Kurztests, die ganz Hilfreich als Prüfungsvorbereitung sind.

Die Fahrprüfung ist extrem simpel. Wenn man halbwegs Auto fahren kann, braucht man sich hierfür nicht extra vorbereiten. Ich musste 10 Minuten um einen leeren Wohnblock fahren. Die Prüferin hatte mir auch vorher gesagt, dass sie hauptsächlich sehen will, dass ich bei den Stoppschildern vollständig anhalte. Das war alles. “Das Einparken machen wir heute mal nicht.”

Ein Zweitauto musste her

Die ganze letzte Woche haben wir nach einem zweiten gebrauchten Auto für uns gesucht. Da West Lake Hills mit öffentlichen Verkehrsmitteln recht schwer erreichbar ist, mussten Devon und ich uns immer abstimmen, wer wann wohin mit dem Auto fährt. Das wurde uns auf die Dauer zu kompliziert und deshalb wollten wir uns ein zweites Auto kaufen.

Zweitauto, ein bischen Spaß muss sein.

Continue reading

Don’t mess with Texas AC

I have been commuting by bus from my cousins’ house in the suburb Kingwood to the NAFSA Conference in downtown Houston. First of all, I am positively shocked by the efficiency and comfort of the commuter buses. Riders line up to enter and sit silently for the morning ride. Seriously, I have not heard so much as a tweet, text, or update in the last 45 minutes. It’s like commuting in pre-mobile phone Germany.

As we approach the downtown corridor, the traffic starts to get denser. But not for us. Continue reading

The american way of life

Das gute Wetter hier in Texas bereitet uns wirklich eine höhere Lebensqualität als in Deutschland. Im November konnten wir noch in Flipflops herumlaufen. Außerdem ist der Himmel hier wesentlich weniger bewölkt als in Deutschland. Passend dazu gibt es hier in Austin eine recht gute Auswahl an Bars oder Restaurants mit Terrasse, zu denen wir gerne gehen. Schön für uns ist auch, das Rauchen in den Bars, sogar draußen, fast überall verboten ist. Continue reading

Auto kaufen

Der Autokauf war schon fast ein kleines Abenteuer. Für mich war es das erste Auto und entsprechend wenig Ahnung hatte ich davon. Ich wusste noch nichtmal, was ich überhaupt für ein Auto haben wollte. Ich wusste nur, dass ich, um in den USA mobil zu sein, ein’s brauchte. Auf dem Foto ist der Laden zu sehen, wo ich dann am Ende unser Auto gekauft habe. Echt texanisch mit Jagdtrophäen an der Wand.
Autohändler in Texas Continue reading