Mardi Gras in New Orleans

Vorletztes Wochenende waren wir wieder in New Orleans; diesmal mit unserer Dead Music Capital Band zum Mardi Gras. Mardi Gras heißt in New Orleans das Karneval, was sich über einige Wochen hinzieht. Das größte Mardi-Gras-Wochende war letztes Wochende, wir waren allerdings das Wochenende davor da. Mardi Gras ist ein recht großes Stadtfest ähnlich zum Kölner Karneval, jedoch kleiner, aber mit mehr Marschkapellen. Wir sind mit dem Auto gefahren, eine Strecke 8 Stunden, 820 km. 1600 km hin und zurück für 40 Dollar. Endlich mal was, was hier billiger ist, als in Deutschland.

Marchkapelle im Mardi Gras Umzug in New Orleans

Marchkapelle im Mardi Gras Umzug in New Orleans

Continue reading

Weihnachtszeit ist Krampuszeit

Dead Music Capital Band Gruppenfoto für die Krampusnacht

Dead Music Capital Band Gruppenfoto für die Krampusnacht

In letzter Zeit hatten wir so einige Konzerte mit unserer Band. Als Zombi-Band gibts für uns ja um Halloween viel zu tun. Mit Halloween fängt hier in USA auch schon fast die Weihnachtszeit an. Kurz danach kommen schon Thanksgiving, die amerikanische Variante vom Erntedankfest mit einigen Ferientagen, Black Friday, das Konsumfest mit angeblich Supersonderangeboten, und dann fangen schon fast die Weihnachtsferien an; zumindest für Uniangestellte. Ach ja, unsere Variante vom Weihnachtsfest ist die Krampusnacht (heißt auch so auf englisch).

[Nachtrag von Devon: hier ein Link zum geilen Musikvideo] Continue reading

Erst Dürre, dann Flut

Seit einigen Jahren herrscht ja hier in Zentral Texas schon Dürre. Viele haben darüber gejammert, aber ich fands aber gar nicht so schlecht, denn das geht ja einher mit nie regen. Aber seit drei Wochen ist die Dürre nun vorbei. Seit drei wochen regnet´s jetzt jeden Tag, und zwar heftig. Vor einigen Tagen gab es hier in der Nähe auch einen Tornado, eine Tornadowarnung direkt für unsere Siedlung, und Überschwemmungen in Austin und Umgebung und in vielen anderen Orten von Texas. Unsere Siedlung ist aber verschont geblieben. Aufgrund der Canyons und Hügel kann das Wasser schnell abfließen und wir sind nicht unten. Seit vorgestern, einen Tag nach dem Tornado, haben wir jetzt endlich unsere Hausversicherung. Jay. Abgeschlossen haben wir sie einige Stunden vor dem Tornado ohne es zu ahnen, da wir das schon seit einem Monat oder so vorhatten. Dann dauerte es aber einen Tag, bis die Versicherung in Kraft tritt.

Hochwasser in Wimberly, 50 km entfernt von uns. Schade um die Ferienhütten.

Hochwasser in Wimberly, 50 km entfernt von uns. Schade um die Ferienhütten.

Continue reading

Haus 1 ist fertig

So, das Haus ist jetzt wirklich bis auf wenige Kleinigkeiten fertig. Letzten Montag war die letzte Inspektion, die Endabnahme, die von der Siedlung hier verlangt wird. Ab jetzt dürfen wir endlich legal in unserem Haus wohnen. Die letzten zwei Monate haben wir riskiert, eine Strafe zu zahlen, hätte die Siedlungsverwaltung es mitbekommen. Zum glück verstehen wir uns mit den meisten Nachbarn gut, so hatten die keinen Grund uns zu verpfeifen. Möbel fehlen natürlich auch noch, aber jetzt steht erstmal ein längerer Aufenthalt in Deutschland an.

Wohnzimmer

Wohnzimmer

Continue reading

Fliesen, Farbe und mehr

Ich hab ja schon lange nichts mehr geschrieben. Ich hab einfach keine Zeit! Denn neben dem Bauen habe ich ja auch noch meinen Vollzeitjob an der Uni. Zum glück ist der Job nur offiziell Vollzeit und ich kann jeden zweiten Tag am Bau arbeiten. Damit’s nen bischen schneller geht, hab ich jetzt noch zwei weitere Leute eingestellt. Erst einen Fliesenleger, ein neu gegeüber meiner Baustelle zugezogener Nachbar. Er kam genau zu dem Zeitpunkt, an dem es langsam an’s Fliesenlegen ging, rüber und hat seine Arbeitskraft angeboten. Er hat ‘n bischen auf Mitleid gemacht so mit “brauch nen Job und hab vier Kinder”. Das Geld wollte er im Voraus, und ich war so doof und bin drauf reingefallen. Seitdem sehe ich ihn nur alle paar Tage mal für einige Stunden zum Arbeiten und das Fliesenlegen zieht sich hin. Aber er versichert mir, dass er es noch zu Ende bringt. Und für den Holzboden hab ich ihn auch schon bezahlt, den er danach machen will. Die Frage ist nur wann. Bei ihm sind es immer “In zwei Wochen ist alles fertig…” Er hat auch immer Ausreden parat, warum er die letzten Tage nur so wenig da war. Aber die nächsten Tage hat er dann vor, richtig ranzuklotzen. Das war bisher aber immer nur eine leere Versprechung. Mittlerweile glaube ich ihm gar nichts mehr, da er wirklich nach Strich und Faden lügt. Letzten Samstag hab ich ihm dann einen Brief per Einschreiben geschickt. Wenn er so weitermacht, kommt er noch vor Gericht. Mal gucken, ob ihn das motiviert. Er hat wieder versprochen, morgen und am Wochenende richtig ranzuklotzen.

Fliesenlegen. Ab und zu ist er mal da, der Fliesenleger.

Fliesenlegen. Ab und zu ist er mal da, der Fliesenleger.

Continue reading

Wochenenden sind ab jetzt gestrichen

Der Bau zieht sich hin und ich halte unsere kleine Wohnung nicht mehr aus. Daher geh ich jetzt an allen meinen freien Tagen zur Baustelle zum Arbeiten, damit das Haus endlich fertig wird. Seit einigen Tagen sieht es auch schon fast bewohnbar aus und ich freu mich schon drauf.

Unser Haus, fast fertig

Unser Haus, fast fertig. (Foto: Dank an unseren baldigen Nachbarn, der eine Flugdrohne mit Kamera hat)

Continue reading

Neuer Job

Ich dachte, ich könnte mich jetzt mehr auf das Bauen konzentrieren, wo mein Sommervertrag als Professor an der Fachhochschule gerade ausgelaufen ist. Dann kam auf einmal aus dem Nichts, wahrscheinlich von einer meiner alten Bewerbungen, eine einzeilige Email, ob ich noch an der Dozentenstelle an der Uni im Nachbarort interessiert bin. Ja klar! Die Email hatte ich erst nachts gesehen. Am nächsten morgen hab’ ich dann angerufen und die Stelle bekommen. Nur der Provost musste noch zustimmen.

Netter kleiner Campus der Texas State Uni mit 35 Tausend Studenten.

Netter kleiner Campus der Texas State Uni mit 35 Tausend Studenten.

Continue reading

Die Arbeit türmt sich auf

Im Moment hab’ ich richtig viel zu tun. Ganz im Gegensatz zu vor zwei Monaten. Aber jetzt türmt sich die Arbeit in allen bereichen. Mein neuer Job als Physikdozent an der Fachhochschule nimmt jetzt Zeit in Anspruch und auf der Baustelle gibt es jetzt einiges zu tun für mich. Und dann hatte ich noch zusätzlichen Papierkram zu erledigen: Beim Amt wegen der Grundbesitzsteuer, Zeugnis aus Dresden für den neuen Job, Fahrsicherheitstraining wegen zu schnell Fahren, andere Jobbewerbung und Vorstellungsgespräch.

Das hätte ich eigentlich schon korrigieren müssen.

Das hätte ich eigentlich schon korrigieren müssen.

Continue reading