On winning and losing in academia

“It’s not whether you win or lose, it’s how you play the game.”
― Grantland Rice

When playing roller derby, my feelings of success are often not directly tied to the final score. If I played well with my team, if we communicated and implemented strategy, I feel great even when we lose. Conversely, if I couldn’t put my body where it needed to be on the track, or if I couldn’t get through the pack as a jammer, I feel like rubbish even if my team won.

Weirdly, I experienced both of these scenarios recently in my academic life.

Continue reading

Evolution of a home office

Here are some photos of my home study space over the course of the last 3-4 weeks. On Wednesday, I finally completed a space that has both a (camping) table and chair AND a bookshelf where I’ve organized resources relevant to my doctoral exams. Before that, I was moving around between the office and guest bedroom, depending on where Elmar was installing carpet. I even used the bathroom to house my bookshelf!

20150225_office

2/25/15 – office with unfinished floor

20150301_office

3/1/15 bookshelf in bathroom

20150304_office

3/4/15 – working in guest bedroom with unfinished floor

20150311_office

3/11/15 – carpeted office with camping table and bookshelf

 

Euphoric or delirious? Exams next week!

I’m actually excited to take my doctoral exams. No really. I have been absolutely geeking out about aspects of my topics with committee members, other faculty and other grad students.

geek-out-with-your-beak-out

Source: http://www.geeknewwave.com/article/geek-out-week-3222013

To some extent, I’ve been doing the things I set out to do to prepare for my exams. I still need to pump up steps 1 and 2, but I’m in a good place. It’s weird, I feel like I could study for another 8 months and still not have everything down, but that’s not the point.

The point is to socialize me into my field, to accelerate the process of exploring diverse bodies of literature and synthesizing them, and to formally assess my ability to articulate this synthesis in writing and orally. And in the process, I’ll be teaching my committee members, who are all experts in something, but not everything with regards to my interdisciplinary topic.

Fliesen, Farbe und mehr

Ich hab ja schon lange nichts mehr geschrieben. Ich hab einfach keine Zeit! Denn neben dem Bauen habe ich ja auch noch meinen Vollzeitjob an der Uni. Zum glück ist der Job nur offiziell Vollzeit und ich kann jeden zweiten Tag am Bau arbeiten. Damit’s nen bischen schneller geht, hab ich jetzt noch zwei weitere Leute eingestellt. Erst einen Fliesenleger, ein neu gegeüber meiner Baustelle zugezogener Nachbar. Er kam genau zu dem Zeitpunkt, an dem es langsam an’s Fliesenlegen ging, rüber und hat seine Arbeitskraft angeboten. Er hat ‘n bischen auf Mitleid gemacht so mit “brauch nen Job und hab vier Kinder”. Das Geld wollte er im Voraus, und ich war so doof und bin drauf reingefallen. Seitdem sehe ich ihn nur alle paar Tage mal für einige Stunden zum Arbeiten und das Fliesenlegen zieht sich hin. Aber er versichert mir, dass er es noch zu Ende bringt. Und für den Holzboden hab ich ihn auch schon bezahlt, den er danach machen will. Die Frage ist nur wann. Bei ihm sind es immer “In zwei Wochen ist alles fertig…” Er hat auch immer Ausreden parat, warum er die letzten Tage nur so wenig da war. Aber die nächsten Tage hat er dann vor, richtig ranzuklotzen. Das war bisher aber immer nur eine leere Versprechung. Mittlerweile glaube ich ihm gar nichts mehr, da er wirklich nach Strich und Faden lügt. Letzten Samstag hab ich ihm dann einen Brief per Einschreiben geschickt. Wenn er so weitermacht, kommt er noch vor Gericht. Mal gucken, ob ihn das motiviert. Er hat wieder versprochen, morgen und am Wochenende richtig ranzuklotzen.

Fliesenlegen. Ab und zu ist er mal da, der Fliesenleger.

Fliesenlegen. Ab und zu ist er mal da, der Fliesenleger.

Continue reading

Wochenenden sind ab jetzt gestrichen

Der Bau zieht sich hin und ich halte unsere kleine Wohnung nicht mehr aus. Daher geh ich jetzt an allen meinen freien Tagen zur Baustelle zum Arbeiten, damit das Haus endlich fertig wird. Seit einigen Tagen sieht es auch schon fast bewohnbar aus und ich freu mich schon drauf.

Unser Haus, fast fertig

Unser Haus, fast fertig. (Foto: Dank an unseren baldigen Nachbarn, der eine Flugdrohne mit Kamera hat)

Continue reading